Kik - Aktuelle Flugblatt September 2019

Kik

Kik - Der Textil-Discount mit dem bekanntesten Slogan

Hier erfahren Sie einige Fakten, die Sie in keinem Kik-Prospekt finden.


Ein Sortiment für den Alltag

Laut Kik Flugblatt bestehen 70 % des Sortiments von Kik aus günstigen Textilprodukten. Der Rest sind Non-Food-Artikel. Kik nimmt für sich in Anspruch, eine Grundausstattung mit Textilien für jedermann anzubieten. Die Artikel sind Artikel des täglichen Gebrauchs wie Unterwäsche, Socken etc. die in großen Stückzahlen eingekauft werden und das ganze Jahr über erhältlich sind. Der Großteil der Waren stammt aus China und Bangladesch. Seit 2006 gibt es einen Code of Conduct, der die Beziehung mit den etwa 500 direkten Lieferanten regelt. Darin sind Sozialstandards beschrieben, auf die die Hersteller bei der Produktion achten müssen. Kik ist seit 2015 Mitglied des Bündnisses für Nachhaltige Textilien. Mehr Informationen über diese Bemühungen enthält neben Kik Prospekten auch die KiK Website.


Das Unternehmen

Kik hat 3500 Filialen in Deutschland, Österreich, Slowenien, Tschechien, Ungarn, der Slowakei, Kroatien, Polen, den Niederlanden und Italien.


Das Unternehmen beschäftigt 26.000 Mitarbeiter. 93 % davon arbeiten in den Filialen. Kik beschäftigt vor allem Frauen (92 %). Der Discounter bietet 19 verschiedene Ausbildungsberufe an, etwa Bürokaufmann, Einzelhandelskaufmann, Handelsassistent und Handelsfachwirt.


Der Umsatz lag 2017 bei zwei Milliarden Euro. Kik gehört zu den zehn größten deutschen Einzelhändlern. Der Umsatz im Jahr 2016 lag bei fast zwei Milliarden Euro. In Österreich hat Kik 250 Filialen, die einen Umsatz von über 160 Millionen Euro pro Jahr erwirtschaften. Seit 2011 gibt es eine Imagekampagne, die den Ruf des Unternehmens als Arbeitgeber verbessern soll. Dafür verwendet man Testimonials der Mitarbeiter. Auch einige Auszeichnungen konnte Kik erringen. So wurde der Kik-Onlineshop im Jahr 2015 von Computer Bild als Top Shop ausgezeichnet.


Die Kik-Story

Kein Flugblatt von Kik erklärt die beeindruckende Geschichte des Unternehmens, die sich so zusammenfassen lässt: Im Jahr 1994 gründete Stefan Heinig zusammen mit Tengelmann die Kik Textilien und Non-Food GmbH. Die erste Filiale eröffnete in Düsseldorf. 1996 hatte Kik schon 230 Filialen in Deutschland. 1998 wurde die erste Filiale in Österreich gegründet. Es folgten Filialen in Slowenien, Tschechien, Ungarn und der Slowakei. Versuche, nach Dänemark zu expandieren, schlugen fehl. 2010 eröffnete Kik die tausendste Filiale in Berlin. 2011 gab es die erste Filiale in Kroatien. Es folgte Polen, wo es laut Kik Prospekt im Jahr 2016 schon 140 Filialen gab. 2013 eröffnete das erste Kik-Geschäft in den Niederlanden. 2017 kam die erste italienische Filiale dazu. Und die Expansion in allen diesen Ländern schreitet immer noch voran.


Sonderangebote - Prospekte

Wenn Sie etwas mehr Zeit brauchen, um sich für eines der günstigen Produkte zu entscheiden, werfen Sie doch eine Blick in einen Kik-Prospekt. Jedes Kik-Flugblatt, zum Beispiel Aktueller Prospekt , listet besonders günstige Angebote auf. Weitere Informationen finden Sie auch auf kik.at und auf Prospektmaschine.at.